Shiatsu



     Le Temps d'une Pause

    Zeit für Sie

                 

        Shiatsu in München

Céline COLNOT



Shiatsu ersetzt in keinem Fall eine medizinische oder para-medizinische Behandlung.

Dennoch (gibt es einige Kontraindikationen) sollte es in einigen Fällen nicht durchgeführt werden:


  • starkes Fieber
  • Knochenbrüche oder kurz nach einer OP
  • Entzündungen
  • schwerwiegende Herzprobleme
  • Rauschzustände


«  Der fernöstliche Weg zur Gesundheit bestand stets darin, die Lebenskraft zu steigern und Vorsorge zu betreiben anstatt eine bereits aufgetretene Krankheit zu bekämpfen. »

Shizuto Masunaga (1925-1981)

 

Shiatsu


Shiatsu ist eine in Japan entwickelte manuelle Behandlungsmethode, die mit sanftem Ausstreichen und tiefergehenden Techniken            der Dehnung oder Druckmassage auf die Meridiane und Akupressur angewendet wird.                                                                                                                                                                                                                                                                                       

Wörtlich übersetzt bedeutet Shiatsu’’Fingerdruck‘’.

Es wird in bequemer Kleidung auf einem Futon liegend praktiziert.

Ziel ist es, die energetische Balance des Körpers und des Geistes nach den Pinzipien der traditionnellen chinesischen Medizin wiederherzustellen.   


Shiatsu führt zu einer tiefen körperlichen, geistigen und emotionalen Entspannung. Es stimuliert das Immunsystem und lindert häufige Leiden wie:

  • Müdigkeit, Schlaflosigkeit
  • Stresszustände
  • Kopfschmerzen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Ruckenschmerzen
  • Gelenkschmerzen
  • Schwangerschaftsbeschwerden

    Ablauf einer Sitzung:

    Am Beginn einer Sitzung steht ein Austausch, um über Ihre Bedürfnisse und Erwartungen zu sprechen.

    Eine Behandlung dauert zwischen 60 und 75 Minuten.


    Shiatsu Berührung erstzt keine medizinische Vorsorgung.